Umweltbelastung auf der Bergisch Gladbacher Straße – Stadt Köln

9. April 2014

Umweltbelastung auf der Bergisch Gladbacher Straße

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bergisch Gladbacher Straße in Köln-Holweide ist ein Stauschwerpunkt im Kölner Osten. Der Durchgangsverkehr von Bergisch Gladbach zur Autobahn bringt viel Lärm und Dreck in den Ortskern von Holweide.

Gibt es bereits Analysen, wie hoch die Belastungen der Luft (u.a. Feinstaub, Stickstoffoxid, Ozon, Benzol) und der Lärmpegel ist?

Wir regen an, dass ein Passivsammler zur Messung von Stickstoff und Benzol auf der Bergisch Gladbacher Straße z.B. am Holweider Marktplatz gegenüber der Mariä-Himmelfahrt-Kirche installiert wird. Gemäß Ihrer Internetseite ist eine solche Messstation in Holweide noch nicht vorhanden (http://www.stadt- koeln.de/leben-in-koeln/umwelt-tiere/luft-umweltzone/luftqualitaet-koeln).

Aus welchem Grund ist Holweide nicht Teil der Kölner Umweltzone? Gibt es Pläne, diese zur erweitern?

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus!

i.A. Maja Glück

Arbeitskreis „Unser Veedel“ der Bürgervereinigung Köln-Holweide


12. Mai 2014

Sehr geehrte Frau Glück,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Diese ist bei mir eingegangen und ich will sie hinsichtlich der Fragen zur Luftschadstoff- und Lärmbelastung wie folgt beantworten:

Zur Luftschadstoffsituation liegen für die Bergisch Gladbacher Straße im Stadtteil Holweide keine Erkenntnisse aus Messungen vor, die auf eine kritische Luftschadstoffbelastung deuten. Anhand der Verkehrszahlen kann jedoch eine erhebliche Belastung durch den verkehrstypischen Luftschadstoff Stickstoffdioxid nicht ausgeschlossen werden.

Für die Luftreinhalteplanung (dazu zählen die Einrichtung von Messpunkten und die Ausweisung der Umweltzone) ist grundsätzlich die Bezirksregierung Köln zuständig. Die Stadt Köln ist selbstverständlich in beratender Funktion eingebunden. In der derzeitigen Fassung des Luftreinhalteplanes ist der Bereich der Bergisch Gladbacher Straße nicht in die Umweltzone aufgenommen, da dieser in den Untersuchungen zum Luftreinhalteplan nicht als kritischer Straßenabschnitt identifiziert worden ist. Sollte sich die Erkenntnislage ändern, kann der Geltungsbereich der Umweltzone im Rahmen der Fortschreibung des Luftreinhalteplanes angepasst werden. Die Effekte durch die großräumige Ausweisung der derzeit gültigen Umweltzone wirken sich jedoch auch regional aus. Im Stadtteil Mülheim reicht die Bergisch Gladbacher Straße im weiteren Verlauf in die Umweltzone hinein.

Inwieweit Ihrem Wunsch nach einem Passivsammler nachgekommen werden kann, liegt im Ermessen der Bezirksregierung. Für das Jahr 2014 wurde der Stadt Köln von Seiten der Landesregierung aus Kapazitätsgründen kein neuer Messstandort zugesagt. Für die Messnetzplanung 2015 werde ich Ihren Wunsch an die zuständige Stelle weiter leiten.

Zur Lärmbelastung kann ich Ihnen die Information weiter geben, dass der stadtweiten Untersuchung des Umwelt- und Verbraucherschutzamtes der Stadt Köln zu entnehmen ist, dass im Stadtteil Holweide entlang der Bergisch Gladbacher Straße ein Beurteilungspegel über 70 dB(A) am Tage und über 60 dB(A) in der Nacht zu erwarten ist.

Ich hoffe, Ihre Fragen hiermit beantwortet zu haben. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Stadt Köln – Der Oberbürgermeister

Umwelt- und Verbraucherschutzamt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.