Verkehrskonzept

Forderungen nach einem Verkehrskonzept für Köln-Holweide als pdf-Datei

Nach vielen Gesprächen mit Politikern, Verwaltung und Bürgern aus Holweide und Dellbrück gibt es sei Januar 2017 eine dritte Version unserer Forderungen.

Außerdem haben wir mit Vertretern des Bürgervereins Köln-Dellbrück e.V. gemeinsame Forderungen formuliert:

 


Im Frühjahr 2014 schickte der Arbeitskreis „Unser Veedel“ der Bürgervereinigung Köln-Holweide eine erste Version der Forderungen nach einem Verkehrskonzept für Köln-Holweide an zuständige Politiker und Ämter. Daraufhin erschien unter anderem ein Artikel im Kölner Stadtanzeiger und im Bürgerportal Bergisch Gladbach. Seitens der Verantwortlichen gab es allerdings nicht viele Rückmeldungen – die meisten waren mehr mit dem Wahlkampf beschäftigt. Das Konzept wurde indes mit vielen Holweidern diskutiert und verfeinert.

Ende Juni 2014 war die überarbeitete zweite Version der Forderungen fertig. Diese wurde an über 150 Verantwortliche in Politik und Verwaltung geschickt, um auf die dringlichen Verkehrsprobleme in Köln-Holweide aufmerksam zu machen. Die Reaktionen auf diese Forderungen und weitere Neuigkeiten werden auf dieser Internetseite laufend veröffentlicht (Beiträge als RSS-Feed abonnieren).

30. Juni 2014

Sehr geehrter Herr Minister Groschek,
sehr geehrte Mitglieder des Verkehrsausschusses des Landes NRW,
sehr geehrte Landtagsabgeordnete der Stadt Köln und des Rheinisch-Bergischen Kreises,
sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Roters,
sehr geehrte Mitglieder der Bezirksvertretung Köln-Mülheim,
sehr geehrte Mitglieder des Ausschusses für Anregungen und Beschwerden, des Verkehrsausschusses und des Stadtentwicklungsausschusses der Stadt Köln,
sehr geehrter Herr Bürgermeister Urbach,
sehr geehrte Mitglieder des Ausschusses für Anregungen und Beschwerden und des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz und Verkehr der Stadt Bergisch Gladbach,

Köln-Holweide leidet sehr unter dem Durchgangsverkehr von Bergisch Gladbach und Köln-Dellbrück zur Autobahn A3. Die Bergisch Gladbacher Straße ist vollkommen überlastet und insbesondere zu Stoßzeiten bilden sich lange Staus. Diese belasten nicht nur die Anwohner mit Lärm und Dreck, sondern zerstören auch den Charakter der Straße als Einkaufsmeile und Stadtteilzentrum und führen zu Rückstau auf den Zubringerstraßen.

Dieses Problem ist seit Jahrzehnten bekannt, doch bis heute wurde keine Abhilfe geschaffen. Aufgrund der diversen Zuständigkeiten für die Bergisch Gladbacher Straße und vorhandene / neu zu planende Autobahnanschlüsse und Zubringer (Stadt Köln, Stadt Bergisch Gladbach, Bezirksregierung Köln, Land NRW, Bund) wird die Verantwortlichkeit für eine Lösung immer wieder auf andere Gremien geschoben. Auch auf unsere Anfrage bei den für unseren Bezirk zuständigen Politikern bei Stadt und Land im Frühjahr 2014 hin, ist kaum eine Rückmeldung gekommen – umgesetzt wurde bisher gar nichts. Leidtragende sind wir Holweider Bürger!

Als Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V. sind wir außerdem sehr besorgt darüber, dass derzeit einige neue Bauprojekte im Holweider Süden geplant sind, ohne dass für den entstehenden Mehrverkehr ein Verkehrskonzept vorliegt.

Wir fordern daher Folgendes:

1. Autobahnanschluss für Bergisch Gladbach

2. Anbindung an die AS Köln-Mülheim in Köln-Höhenhaus

3. Südanbindung an A4-Erweiterungsspur (nur in Kombination mit 1.)

4. Ausbau des ÖPNV in und nach Köln-Ost und Bergisch Gladbach

5. Ausbau des Radwegenetzes in und nach Köln-Ost und Bergisch Gladbach

6. Verkehrsänderungen innerhalb von Holweide

7. Verkehrskonzept zu den geplanten Bauprojekten

Im Anhang finden Sie Erläuterungen zu unseren Forderungen – diese haben wir seit dem Frühjahr 2014 in Diskussion mit den Betroffenen noch einmal ergänzt und überarbeitet. Wir bitten Sie, sich – auch wenn Sie nicht für jedes dieser Themen zuständig sind – mit unseren Forderungen auseinanderzusetzen und gemeinsam mit den jeweils Zuständigen nach einer Lösung zu suchen. Nur so kann uns Holweider Bürgern geholfen werden!

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung und stehen für Fragen oder Diskussionen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

i. A. Maja Glück
Arbeitskreis „Unser Veedel“ der Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V.

 

2 Kommentare für “Verkehrskonzept”

  1. Willi Ehlen sagt:

    Hallo Maja,
    möchte Dir und den MitstreiterInnen für die bisher geleistete Arbeit danken.
    Ein Verkehrsgutachten liegt inzwischen vor. Laut diesem Gutachten ist der Verkehr „locker“ zu
    verkraften.
    Gruß
    Willi Ehlen

  2. Edith Latt sagt:

    Ich bin eine Anwohnerin und Hausbesitzerin in Holweide an der Berg.- Gladbacher Str.

    Am Schlimmsten sind die LKWs. Bei uns ist durch die dauernden Erschütterungen der Kanal in der Straße gebrochen. Reparatur 3.500,-Euro, die wir bezahlen mussten. Aber wer garantiert mir, dass er ganz bleibt, denn der Verkehr nimmt ständig zu. Ich bekomme meine Wohnungen nur noch vermietet, wenn ich mit dem Preis runtergehe. Jetzt hat wieder eine Familie gekündigt wegen der Lärmbelästigung. Wir Anwohner haben doch auch das Recht auf Schlaf. Leute, die in Flughafennähe wohnen, bekommen Vergünstigungen. Wir müssen nur zahlen.

    Bitte helfen Sie! Ich spreche auch gerne auf jeder Versammlung. Wenn es nur hilft.

    Danke für Ihre Bemühungen.

    M f G
    Edith Latt, Holweide

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.